Vom Regal, das ein Kratzbaum sein wollte…

Hallo Welt,

heute erzähl ich euch die Mär vom kleinen Regal, das einmal ein stolzer Kratzbaum sein wollte:

Es war einmal ein kleines Holzregal, das in alle Einzelteile zerlegt in einem Lager bei Amazon lag und sich schrecklich langweilte. Tagaus, tagein sah es nur den immer gleichen Pappdeckel seines Kartons und sehnte sich danach, eines Tages zusammengebaut in einem Raum zu stehen, von der Sonne beleuchtet und von lachenden Kindern umgeben. Es wollte Pflanzen beherbergen oder Papiere, es wollte ein Bücherregal werden oder zur Not auch ein Schuhregal.

Da begab es sich, dass an einem schönen Sommertag eine junge Maid beschloss, ihren Katzen einen Kratzbaum zu bauen, da sie fand, dass stabile Kratzbäume zu teuer seien und dass es Geldverschwendung sei, einen instabilen zu kaufen, denn ihre Katzen waren gar wild und liebten es, einander den Kratzbaum hinauf zu jagen. Diese junge Maid bestellte nun also das kleine Holzregal und noch allerlei katzenfreundliche Spielzeuge aus Naturmaterialien, auch ein großer Korb gehörte dazu, auf dass die Katzen darin liegen mochten. Das Regal bemerkte wohl, dass es plötzlich bewegt wurde und als einige Tage später der Karton geöffnet wurde und es das Gesicht der Maid sah und hinter ihr die neugierige, schwarze Katze, die wohl auch immer inspizierte, von welcher Qualität neue Päckchen waren, da verliebte es sich sofort in die beiden und beschloss, dass es ein prächtiger Kratzbaum werden wolle.

Die junge Maid machte sich auch gleich an die Arbeit, das kleine Holzregal aufzubauen und weil sie zunächst keinen Akkuschrauber hatte, bekam sie gar schreckliche Blasen an den Händen. Sie lieh sich daraufhin das benötigte Werkzeug und befestigte nicht nur zwei Spielmäuse, sondern auch 20m Sisal an dem Holzregal.

Beide wussten, dass das Regal noch kein Kratzbaum geworden war, doch fehlten die anderen Materialien noch und so übten sie sich in Geduld, während inzwischen auch die ängstliche Katze Bekanntschaft mit dem kleinen Holzregal geschlossen hatte.

Wie die Geschichte weitergeht, erzähle ich euch dann beim nächsten Mal 🙂

Um ehrlich zu sein, hätte ich erwartet, dass das Sisal deutlich weiter reicht und es ist mir einfach ausgegangen, sodass ich es nachbestellen muss. Außerdem liegt der Korb noch bei der Post rum und die geplanten Kissen für die Liegeflächen muss ich erst noch nähen – aaaber man sieht, was es wird 🙂
Als ich diese versetzten Böden gesehen habe, die sich so super für Katzen zum Toben eignen und außerdem unseren zerpflückten Kratzbaum, den ich vor etwa einem Jahr für 50€ gekauft habe, da musste ich es einfach selbst versuchen. Aber keine Sorge, wir haben auch einen stabilen Kratzbaum, der sogar mein Gewicht trägt. Nur hat der halt auch 180€ gekostet, während der hier am Ende ca. 70 kosten wird und der Preis auch nicht auf einmal bezahlt werden muss – perfekt für ein Studentenbudget also 🙂

Ach so, ich wollte noch verlinken, aus welchen Einzelteilen ich das Regal zusammensetze (es handelt sich um Affiliate-Links):
Regal
Katzenspielzeug aus Naturmaterialien
Sisal (8mm Durchmesser)
Liegekorb (50cm – sollte theoretisch reichen für normale Hauskatzen)
– Stoffreste, Füllwatte, Klettverschlüsse für die abnehm- und waschbaren Kissen (kein Link, denn das Zeug hab ich schon da)
Sisal-Liege-/Hängematte (die hatten wir auch schon)

So, ich hoffe, das hilft vielleicht auch dem einen oder anderen Verrückten, der sich seine Katzen zum Hobby gemacht hat 😉

 

Liebe Grüße

Nadine

Categories: Handwerk, Verschiedenes

Tagged as: , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.