Monsterkarten-Tutorial

 

Hallo Welt!

Ich hatte am Samstag Langeweile, während ich Life is strange installiert habe (das Spiel ist soo gut!). Da hab ich beschlossen, passend zu Halloween eine Idee umzusetzen, die ich vor einiger Zeit mal im Internet gesehen habe: Monsterkärtchen zu basteln. Ich habe dann auch parallel eine Fotostrecke für euch angelegt, um ein Tutorial schreiben zu können.

Ihr benötigt folgendes:

  • Papier (ich habe hochwertiges Aquarell-Papier verwendet, weil das etwas dicker ist und sich daher gut für Karten eignet und sich beim Färben nicht so wellt)
  • Acrylfarben
  • Wackelaugen
  • Monstervorlage aus Papier zum “Ummalen”
  • Bleistift, feine Pinsel, ein Skalpell oder eine Nadel oder Ähnliches
  • eine kratzfeste Unterlage, auf der ihr arbeitet.
  • Zusätzlich braucht ihr eine kleine Menge sehr starken Kaffee (gerne mit Kaffeesatz, den könnt ihr nach dem Trocknen runterkrümeln)

1. Pinselt euer Papier mit Kaffee ein. Spritzt ruhig auch einzelne Spritzer drauf und lasst zu, dass sich die Flüssigkeit am Rand sammelt. Ihr könnt mehrere Schichten auftragen. Ich habe mein Papier zweimal eingepinselt. Lasst die Vorderseite trocknen und fangt dann mit der Rückseite an. Damit es sich weniger wellt beim Trocknen, strafft das Blatt und legt schwere Gegenstände auf die Ecken des Blattes.

2. Wenn beide Seiten eingepinselt und getrocknet sind, schneide die Karten aus. Ich habe 6 Karten aus einem DIN-A4-Blatt bekommen. Knickt die Karten in der Mitte.

3. Legt ein Wackelauge oder eine Schablone gleicher Größe auf die Vorderseite der Karte, dahin wo das Auge später durchgucken soll. Achte darauf, dass dein Monsterchen ganz draufpasst. Ziehe mit einem Bleistift eine Linie um das Auge. Dann benutze das Skalpell oder die Nadel, um an der Linie entlangzukratzen und so einen Kreis herauszutrennen. Vergiss nicht, die Rückseite der Karte wegzuklappen, um nur die Vorderseite zu durchtrennen:

4. Wenn das Loch ausgeschnitten ist,lege dein Monster auf die Innenseite. Halte es mit einer Hand fest, während du es mit der anderen so ausrichtest, dass das Auge genau auf das Loch
auftrifft:

5. Ummale nun auch das Monster im Inneren. Ziehe dann die die Linien in der gewünschten Acrylfarbe nach. Ich habe hierfür einen unglaublich feinen Pinsel aus dem Künstlerbedarf
verwendet, der mir aber eigentlich nicht fein genug war. Ich denke, für das nächste Mal werde ich mir einen Nailart-Pinsel zulegen. Den brauch ich ohnehin für meine Arbeiten mit Fimo 🙂

6. Zu guter Letzt schreibe noch vorne mit dem Pinselchen deine Glückwünsche drauf (insbesondere hierfür hätte ich den Nailart-Pinsel gebraucht). Ich habe auch hinten noch den kleinen
Hinweis darauf, dass ich die Karten selbstgemacht habe, hinzugefügt.

Diese Glückwunschkarten sind nicht nur schnell gemacht, sondern auch wirklich hübsch und noch dazu riechen sie leicht nach Kaffee. Was gibt es besseres?

Ich wünsche euch viel Spaß bei der Anfertigung der Karten. Ich freue mich auch über Pingbacks oder Bilder, wenn ihr sie nachmacht 🙂

Eine dieser Karten wird morgen verschenkt. Bin gespannt darauf, was sie sagt. Sie wird sie in einem dieser praktischen, kleinen Milkatäschchen finden, von denen ich ihr auch mal eines genäht habe:

Die Katzen sind jetzt auch neu. Ich finde, sie sind eine gute Ergänzung für meine kleine Filztiersammlung.

Als Letztes habe ich noch einen kleinen Ausblick fürs nächste Mal. Ich arbeite derzeit an einem seeehr zeitintensiven, kleinen Fimoprojekt. Und wenn ich dachte, der Gegenstand an sich hätte mit 5h Arbeitszeit schon lang gedauert, habe ich mich geirrt. So, wie es gerade aussieht, werde ich noch locker 6h damit verbringen und damit am Ende auf eine Gesamtarbeitszeit von 13h kommen. Aber seht selbst, was da so lang dauert:

 

Mit diesem Teaser entschwinde ich dann auch schon wieder ins “echte” Leben. Ich bin mir aber sicher, ich melde mich bald zurück. Ich hab noch sooooo viele Ideen und Pläne. Komm gar nicht hinterher. Kann mal einer für mich arbeiten oder zur Uni gehen? 😀

Schlaft gut, bis zum nächsten Mal.

Nadine

 

Categories: Fimo, Handwerk, Nadel & Faden, Verschiedenes

Tagged as: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.